Qualified Intermediary (QI)

 

Um die Steuerhinterziehung zu Lasten der Vereinigten Staaten einzudämmen, hat das Finanzministerium und die Steuerbehörde ("IRS") 2001 das System der berechtigten Finanzinstitute (Qualified Intermediary, "QI") eingeführt. Es umfasst die Regeln zur Besteuerung und Meldung von US-Erträgen, die eine Person durch ein als QI agierendes Nicht-US-Finanzinstitut, wie eine Bank, einen Broker oder einen Vermögensverwalter, erzielt.

Der Zweck der zwischen dem QI und dem IRS abgeschlossenen Vereinbarung ist es, Personen zu identifizieren, die durch ausländische Finanzinstitute in US-Wertpapiere investieren, und die ordnungsgemässe Anwendung der mit den Vereinigten Staaten abgeschlossenen Doppelbesteuerungsabkommen sicherzustellen, insbesondere den anwendbaren Verrechnungssteuersatz. In diesem Zusammenhang unterliegen QIs bestimmten Zuständigkeiten, wie der Identifizierung ihrer Kunden, der korrekten Anwendung der Verrechnungssteuersätze und der jährlichen Meldung an den IRS.


Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte den folgenden FAQ. Dieser Hinweis dient nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Beratung jeglicher Art, insbesondere steuerlicher Art, interpretiert werden. Er kann jederzeit geändert werden, insbesondere nach einer Änderung der Gesetze oder der Verfahren der zuständigen Behörden.

 

FAQ
 

Antworten auf die meist gestellten Fragen finden Sie hier.

 

Wichtig
_


Sollten Sie Fragen zu Ihrer allgemeinen steuerlichen Situation haben oder eine Beratung darüber benötigen, welche Auswirkungen QI auf Sie hat, wenden Sie sich bitte an Ihren Steuerberater, da wir unsere Kunden weder in Steuerangelegenheiten beraten noch externe Steuerberater empfehlen (keine externe Hotline). Wenn Sie Fragen zu den von uns zu QI-Zwecken von Ihnen angeforderten Informationen haben, steht Ihnen unser Customer Care Centre gerne zur Verfügung.