Research Market strategy
By Swissquote Analysts
Published on 08.06.2021
Morning news

Blackstone übernimmt Datencenter-Betreiber QTS für 10 Milliarden US-Dollar

Topic of the day

Die Blackstone Group Inc. übernimmt den Datencenter-Betreiber QTS Realty Trust für 6,7 Milliarden US-Dollar und will das Unternehmen von der Börse nehmen. Inklusive Schulden hat der Deal ein Volumen von rund 10 Milliarden Dollar, wie die beiden Unternehmen mitteilten. Je Aktie legen mehrere Tochtergesellschaften des US-Investors, darunter Blackstone Infrastructure Partners und Blackstone Real Estate Income Trust Inc., 78 Dollar für QTS auf den Tisch. Der Aktienkurs von QTS sprang am Montag im vorbörslichen US-Handel um 21,8 Prozent auf 78,55 Dollar. QTS verfügt den Angaben zufolge über mehr als 7 Millionen Quadratmeter Rechenzentrumsfläche in Nordamerika und in Europa. Der Deal soll voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte abgeschlossen sein. Zunächst erhält der Datencenter-Betreiber aber noch eine 40-tägige sogenannte "Go Shop"-Frist, in der er alternative Übernahmeangebote einholen und prüfen kann. Die Aktien von QTS Realty Trust stiegen um $13,66 oder 21% auf $78,15, während die Aktien von Blackstone um $1,20 oder 1,3% auf $94,40 zulegten.

Swiss stocks

Der schweizerische Aktienmarkt hat den Handel am Montag mit Aufschlägen beendet. Nach einem eher zurückhaltenden Sitzungsverlauf legte der SMI gegen Ende noch einmal zu und markierte ein neues Allzeithoch. Der SMI gewann 0,5 Prozent auf 11.631 Punkte. Bei den 20 SMI-Werten standen sich 12 Kursverlierer und 8 -gewinner gegenüber. Umgesetzt wurden 26,69 (zuvor: 26,81) Millionen Aktien. Auffälligster Wert waren Lonza (+4,0%). Die Aktie hatte sich im Handelsverlauf weitgehend unauffällig gezeigt, gegen Handelsende schoss der Kurs jedoch kräftig nach oben. Im Handel wurde darauf verwiesen, dass Moderna die EU-Zulassung seines Corona-Impfstoffes für Jugendliche beantragt hat. Anfang Juni hatte Lonza mitgeteilt, seine Zusammenarbeit mit Moderna bei der Produktion des Covid-19-Impfstoffes auszubauen und die Produktionskapazitäten zu erweitern. Auch die Roche-Aktie (+2,4%) machte im späten Handel einen Sprung nach oben. Novartis schlossen indessen mit Abschlägen von 0,3 Prozent. Gefragt waren auch die beiden Luxuswerte Swatch (+2,2%) und Richemont (+1,6%). Finanzwerte blieben indessen zurück. Während UBS kaum verändert schlossen, ging es für die Aktie des Wettbewerbers Credit Suisse um 0,5 Prozent nach unten. Schlusslicht im SMI waren Swiss Re (-0,8%) und Zurich Insurance (-1,0%). Die Aktie des Index-Schwergewicht Nestle gab 0,1 Prozent nach.

International markets

Europe

Wenig Bewegung gab es zu Wochenbeginn an den europäischen Börsen. Der DAX verlor 0,1 Prozent auf 15.677 Punkte. Im Verlauf hatte der Index bei 15.732 Punkten ein neues Rekordhoch markiert. Für den Euro-Stoxx-50 ging es dagegen um 0,2 Prozent auf 4.098 Punkte nach oben. Mit Spannung wurde schon auf die geldpolitische Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag geblickt. Die Aktie von Yara gewann 2,9 Prozent. Mit der Entspannung in der Corona-Pandemie rücken nun wieder die Ernährungsprobleme in den Blick, wovon die Düngemittel-Unternehmen profitieren. Die Aktien von Fluggesellschaften lagen gut im Markt. IAG stiegen um 2,4 Prozent, Easyjet gewannen 3,1 Prozent, Ryanair 1,3 Prozent und Lufthansa legten um 0,8 Prozent zu. Nach einer Gewinnwarnung brachen die Aktien von IWG an der Londoner Börse um 10,3 Prozent ein. K+S erhöhten sich um 2,2 Prozent - die Papiere profitierten auch von möglichen Sanktionen gegen Weissrussland, einem der grössten Anbieter von Kali-Dünger.

United States

Die US-Börsen haben sich zu Wochenbeginn uneinheitlich gezeigt. Während der Dow und der S&P 500 leichte Abschläge verzeichneten, konnte der Nasdaq-Composite moderate Gewinne verbuchen. Der Dow-Jones-Index schloss 0,4 Prozent niedriger bei 34.630 Punkte, der S&P-500 gab um 0,1 Prozent nach. Für den Nasdaq-Composite ging es um 0,5 Prozent nach oben. Unter den Einzelwerten legte die Aktie der Google-Mutter Alphabet moderat 0,4 Prozent zu. Google hat gegen eine Strafzahlung von 270 Millionen Dollar mit den französischen Kartellbehörden einen Vergleich erzielt. In dem Kartellverfahren wird dem Unternehmen vorgeworfen, seine führende Rolle im digitalen Werbesektor zu missbrauchen. Das Verfahren ist weltweit eines der ersten in diesem Zusammenhang. Biogen machten einen Kurssprung um 38,3 Prozent, nachdem die US-Gesundheitsbehörde FDA das Alzheimer-Medikament des Unternehmens zugelassen hat. Zeitweist waren die Titel sogar um fast 60 Prozent gestiegen. Die Aktie des Pharmakonzerns Eli Lilly, das ein ähnliches Alzheimer-Medikament entwickelt, rückten 10,2 Prozent vor. Autodesk reduzierten sich um 2,1 Prozent. Der Software-Entwickler hat ein Gebot für Altium vorgelegt, in dem das in Kalifornien ansässige und in Australien börsennotierte Technologieunternehmen mit etwa 3,91 Milliarden US-Dollar bewertet wird. Altium wies das Angebot zurück, begrüsste jedoch das Interesse von Autodesk und teilte mit, das Unternehmen sei bereit, sich auf eine angemessene Bewertung einzulassen. Die Altium-Aktie haussierte in Sydney um 39 Prozent. Die Tesla-Aktie legte 1,0 Prozent zu. Der Konzern zieht der Hochleistungsvariante "Plaid+" seiner Limousine Model S den Stecker. Das kündigte Konzernchef Elon Musk in einer Reihe von Tweets an. Die Begründung lautete, der reguläre "Plaid" sei bereits "so gut“. Aktien von US Concrete schossen um 29,3 Prozent in die Höhe. Der Baustofflieferant hat einer Übernahme durch Vulcan Materials für 1,29 Milliarden Dollar zugestimmt. Die Aktien von Vulcan gaben um 0,9 Prozent nach

Asia

An den ostasiatischen Aktienmärkten macht sich nach uneinheitlichen Vorgaben der Wall Street im Handelsverlauf am Dienstag Zurückhaltung breit. In Tokio gibt der Nikkei-Index um -0,4 Prozent nach auf 28.981 Punkte. In Schanghai betragen die Verluste -0,5 Prozent, in Seoul -0,08% und in Hongkong -0,35%. In Tokio steht die Aktie von Eisai im Fokus. Hier überwiegen die Kaufaufträge die Verkaufsaufträge derart, dass bislang noch kein Kurs festgestellt werden konnte. Hintergrund ist, dass die US-Arzneimittelbehörde (FDA) einem von Eisai mit Biogen entwickelten Alzheimer-Medikament die Zulassung erteilt hat. Die Biogen-Aktie hatte darauf um 38 Prozent zugelegt.

Bonds

Am Rentenmarkt stieg die Rendite der 10-jährigen US-Staatsanleihen um 2 Basispunkte auf 1,571 %.

Analysis

Jefferies erhöht BMW-Ziel auf 135 (115) EUR - Buy
Metzler erhöht Ziel Hapag-Lloyd auf 180 (163) EUR - Buy
Deutsche Bank erhöht Vistry auf Hold (Sell) - Ziel 1.267 (807) p

Erstellt von MBI Martin Brückner Infosource GmbH & Co. KG im Auftrag von Swissquote. Alle Informationen wurden mit journalistischer Sorgfalt erarbeitet. Für Verzögerungen und Irrtümer wird keine Haftung übernommen.