DISCLAIMER

Our systems have detected that you are using a computer with an IP address located in the USA.
If you are currently not located in the USA, please click “Continue” in order to access our Website.

Local restrictions - provision of cross-border services

Swissquote Bank Ltd (“Swissquote”) is a bank licensed in Switzerland under the supervision of the Swiss Financial Market Supervisory Authority (FINMA). Swissquote is not authorized as a bank or broker by any US authority (such as the CFTC or SEC) neither is it authorized to disseminate offering and solicitation materials for offshore sales of securities and investment services, to make financial promotion or conduct investment or banking activity in the USA whatsoever.

This website may however contain information about services and products that may be considered by US authorities as an invitation or inducement to engage in investment activity having an effect in the USA.

By clicking “Continue”, you confirm that you have read and understood this legal information and that you access the website on your own initiative and without any solicitation from Swissquote.

Research Market strategy
by Swissquote Analysts
Live Analysis

Gold-Silber-Ratio deutet einen weiteren Anstieg der Silberpreise an.

1

Die Gold-Silber-Ratio, auch als Münzverhältnis bekannt, zeigt die Menge an Silberunzen, die benötigt werden, um eine Unze Gold zu kaufen. Anders gesagt: Sie ist der Preis einer Unze Gold, geteilt durch den Preis einer Unze Silber.

Heute ändert sich diese Ratio täglich, aber das war nicht immer so. In der Vergangenheit haben Regierungen die Ratio oft festgelegt, um die geldpolitische Stabilität sicherzustellen. Im römischen Reich wurde das Münzverhältnis zum Beispiel auf 12:1 festgelegt. Im Rahmen des Coinage Act of 1972 betrug das Verhältnis in den USA 15:1.

Heute hilft das Münzverhältnis den Anlegern dabei, die relative Bewertung zwischen Gold und Silber zu beurteilen und viele Metallhändler verwenden dieses Verhältnis dazu, zu beurteilen, ob ein Metall im Vergleich zum anderen Metall zu teuer oder zu günstig geworden ist und um interessante Handelsstrategien festzulegen.

Die empirischen Daten zeigen, dass die Gold-Silber-Ratio in den letzten beiden Jahrzehnten zwischen 40 und 80 schwankte, mit einem Durchschnitt von leicht über 60. Das bedeutet einfach, dass der Goldpreis durchschnittlich ca. 60 Mal so hoch war wie der Silberpreis. Würde er unter dem Durchschnitt liegen, würden die Anleger ihre Long-Positionen im Silber abbauen. Würde er über dem Durchschnitt liegen, würden sie ihre Silberbestände aufstocken.

Was führt zu der Preisabweichung zwischen Gold und Silber?

Die Gold- und Silberpreise werden von ähnlichen aber nicht denselben Fundamentaldaten bestimmt. Beide Edelmetalle bieten eine Wertanlage und werden für Schmuck und Industrieanwendungen verwendet. Aber Silber hat eine breitere Anwendung in der Industrie als Gold, während Gold das Privileg geniesst, zu Zeiten der finanziellen Unruhe und Marktabverkäufen als etablierter sicherer Hafen zu gelten.

Das erklärt, warum der historische Anstieg der Goldpreise Silber in der Covid-19-Pandemie in den Schatten gestellt hat.

Während Gold eine atemberaubende Rallye auf Allzeithochs hinlegte, da die Anleger sich auf das Gold stürzten, um sich gegen den durch Covid ausgelösten Kurszerfall und den steigenden Inflationsdruck aufgrund der massiven geldpolitischen und steuerlichen Anreize abzusichern, tat Silber sich schwer, da die Industrienachfrage stark eingebrochen ist.

Als Folge dessen stieg die Gold-Silber-Ratio im März auf 120, doppelt so hoch, wie der Durchschnitt aus zwei Jahrzehnten. Zu dem Zeitpunkt der Abfassung dieses Newsletters stieg der Goldpreis zum ersten Mal auf 2075 USD pro Unze und die Gold-Silber-Ratio liegt um 75.

Was kommt als nächstes?

Der jüngste Anstieg von Gold auf 2075 USD pro Unze unterstützte einen Anstieg der Silberpreise auf 29 USD pro Unze.

Die Erwartung, dass die Gold-Silber-Ratio wieder auf die historischen Durchschnitte zurückgehen könnte, bedeutet, dass entweder die Goldpreise eine Korrektur nach unten erfahren oder dass die Silberpreise schneller steigen werden, um sich an den Anstieg des Goldes anzupassen.

Die Metallhändler scheinen die zweite Möglichkeit überzubewerten und sehen Potenzial, dass sich Silber über 30 USD pro Unze einpendeln könnte.

In der Tat unterstützen die Konjunkturerholung nach Covid, die Wiedereröffnung der Unternehmen, die wirtschaftliche Normalisierung und die Aussichten auf eine bessere Industrienachfrage in der nächsten Zukunft die Idee, dass Silber stärker wird, vor allem, wenn die Goldpreise stabil um die aktuellen Allzeithochs bleiben.
Grosse Banken bleiben bei ihrer positiven Meinung zu den Gold- und Silberpreisen. Die BoFA-Analysten sagten, Anleger könnten davon ausgehen, dass die Goldpreise innerhalb der nächsten 18 Monate bei 3000 USD ihren Höhepunkt erreichen könnten. In diesem Fall könnte die Unze Silber die Rallye in Richtung 50 USD ausweiten.

Auch wenn wir glauben, dass ein weiterer Anstieg um 1000 USD pro Unze für Gold eine überzogene Prognose ist, so sollte bereits eine Konsolidierung der Goldpreise um die aktuellen Werte dazu führen, dass Silber auf gutem Weg ist, in unseren mittelfristigen Zielbereich von 30-32 USD anzusteigen.

Zuletzt sollte man erwähnen, dass die Rallye für Silber keinen Anstieg auf Rekordwerte bedeutet. In den 1980er stieg der Silberpreis auf 50 USD pro Unze und im April 2011 wurde die Unze Silber leicht unter 45 USD ausgetauscht. Somit, und wenn man den historischen Anstieg der Goldpreise berücksichtigt, hat Silber sicherlich das Potenzial, in den kommenden Wochen Schlagzeilen zu machen.

CH0547930260_4_CHF
CHF
Trade
Open
Close
High/Low /
Volume
Market
Ask
Bid
 
Live chat