DISCLAIMER

Our systems have detected that you are using a computer with an IP address located in the USA.
If you are currently not located in the USA, please click “Continue” in order to access our Website.

Local restrictions - provision of cross-border services

Swissquote Bank Ltd (“Swissquote”) is a bank licensed in Switzerland under the supervision of the Swiss Financial Market Supervisory Authority (FINMA). Swissquote is not authorized as a bank or broker by any US authority (such as the CFTC or SEC) neither is it authorized to disseminate offering and solicitation materials for offshore sales of securities and investment services, to make financial promotion or conduct investment or banking activity in the USA whatsoever.

This website may however contain information about services and products that may be considered by US authorities as an invitation or inducement to engage in investment activity having an effect in the USA.

By clicking “Continue”, you confirm that you have read and understood this legal information and that you access the website on your own initiative and without any solicitation from Swissquote.

Research Market strategy
by Swissquote Analysts
Daily Market Brief

Wall Street lässt Rekordhochs hinter sich

1

Wall Street lässt Rekordhochs hinter sich

Von Strategy Desk

Die US-Aktien schlossen am Dienstag tiefer und liessen die Allzeithochs hinter sich. Die Anleger machen sich Sorgen um die Verzögerung des Senats bei der Genehmigung der zusätzlichen COVID-Rettungsschecks. Vorher hatte Amtsinhaber Donald Trump vorgeschlagen, dass die Direktzahlungen von 600 auf 2000 USD erhöht werden. Das Repräsentantenhaus, das von den Demokraten dominiert wird, unterstützte Trumps Bitte, aber der Senat schob die Abstimmung auf Dienstag auf, nachdem der Mehrheitsführer des Senats, Mitch McConnell die unmittelbare Abstimmung über das Gesetz blockiert hatte. Er sagte, dass der Senat später diese Woche über erhöhte Zahlungen diskutieren wird, sowie über Grenzen für grosse Technologieunternehmen und die Wahlintegrität.

Die Aktienindizes eröffneten höher und aktualisierten am Dienstagmorgen die Rekordhochs, aber sie gingen dann zurück, nachdem McConnell sich entschieden hatte, die Schnellabstimmung zu blockieren.

Der S&P 500 und der Dow fielen unterdessen um 0,22% und der Nasdaq gab 0,38% ab.

Am Wochenende unterzeichnete Trump überraschenderweise ein massives Konjunkturpaket in Höhe von 2,3 Mrd. USD, das ein vom Kongress genehmigtes Rettungspaket im Wert von 900 Mrd. USD enthält.

Unterdessen melden die USA weiter eine hohe Anzahl an COVID-Infektionen und Todesfällen. Einige Experten machen sich Sorgen, dass die USA mit ihrer Impfkampagne gescheitert sind. Bisher hat das Land nur 2 Millionen Menschen geimpft und 11 Millionen Dosierungen der beiden von Pfizer und Moderna produzierten Impfstoffe verteilt. Die Zahl liegt deutlich unter den Prognosen der «Operation Warp Speed», ein Regierungsprogramm, das die Entwicklung von COVID-Impfungen beschleunigen soll. Der gewählte Präsident Joe Biden sagte, dass die Leiter des Programms geplant hatten, bis Ende 2020 20 Millionen Bürger zu impfen.

Was das Ganze noch schlimmer macht: in den USA hat sich der erste Infektionsfall mit der neuen COVID-Variante aus dem Vereinigten Königreich betätigt. Die Variante gilt als 70% ansteckender als das aktuelle Coronavirus.

Was die Einzelunternehmensnachrichten angeht, so stieg Snapchat-Eigentümer Snap über 6%, nachdem Goldman Sachs sein Preisziel erhöht hat, das als Grund bessere Erwartungen an das Einkommenswachstum nannte.

Der 737 MAX Jet von Boeing nahm die Flüge in den USA zum ersten Mal wieder auf, seit das Sicherheitsverbot vor rund zwei Jahren eingeführt worden ist.

In Asien zeigen sich die Aktien weitgehend bullisch, obwohl der Senat entschieden hat, nicht direkt über die zusätzlichen Direktzahlungen abzustimmen. Die Anleger erwarten für das nächste Jahr eine robuste Konjunkturerholung, da die Regierungen sich bereit zeigen, die einmaligen Konjunkturpakete zu verlängern.

 
Live chat