DISCLAIMER

Our systems have detected that you are using a computer with an IP address located in the USA.
If you are currently not located in the USA, please click “Continue” in order to access our Website.

Local restrictions - provision of cross-border services

Swissquote Bank Ltd (“Swissquote”) is a bank licensed in Switzerland under the supervision of the Swiss Financial Market Supervisory Authority (FINMA). Swissquote is not authorized as a bank or broker by any US authority (such as the CFTC or SEC) neither is it authorized to disseminate offering and solicitation materials for offshore sales of securities and investment services, to make financial promotion or conduct investment or banking activity in the USA whatsoever.

This website may however contain information about services and products that may be considered by US authorities as an invitation or inducement to engage in investment activity having an effect in the USA.

By clicking “Continue”, you confirm that you have read and understood this legal information and that you access the website on your own initiative and without any solicitation from Swissquote.

Research Market strategy
by Swissquote Analysts
Daily Market Brief

Globale Aktien fallen wegen neuer COVID-Mutation

1

Globale Aktien fallen wegen neuer COVID-Mutation

Von Strategy Desk

Der Aktienmarkt wies am Montag weitgehend eine negative Tendenz auf, konnte sich aber von den Sitzungstiefs erholen. Die Bären machten sich Sorgen um die neue Mutation des Coronavirus, die im Vereinigten Königreich entdeckt wurde, während die Bullen auf das Konjunkturpaket verwiesen, das der Kongress endlich verabschiedet hat. Der Nasdaq (-0,10%) und der S&P 500 (-0,39%) schlossen im roten Bereich, während der Dow angeführt von den Finanztiteln 0,12% zulegen konnte.

Am Sonntag einigten sich die Kongressmitglieder nach einer monatelangen Debatte zu dem neuen Konjunkturpaket. Das Konjunkturpaket hat einen Wert von 900 Mrd. USD und wurde vor ein paar Stunden vom Senat verabschiedet. Es enthält Direktzahlungen an Arbeitslose sowie Unterstützungen für Fluggesellschaften, Kleinunternehmen und die Impfstoffverteilung. Die Demokraten sind immer noch nicht mit dem kleinen Paket zufrieden, da sie ursprünglich ein Paket im Wert von 2,4 Bio. USD unterstützten.

Der Optimismus um die zweiten Anreizmassnahmen wurde durch Nachrichten ausgeglichen, dass die neue im Vereinigten Königreich aufgetretene COVID-Mutation rund 70% ansteckender ist als das bekannte Coronavirus.

Die Finanz- und Technologietitel waren die einzigen Sektoren der 11 Sektoren im S&P 500, die prozentual gesehen Gewinne verbuchten. Am Freitag veröffentlichte die Fed einen Bericht, in dem sie ihre Stresstestergebnisse veröffentlichte und sagte, dass sie die Einschränkungen auf Rückkäufe und Dividenden gelockert haben, was dem Bankensektor Auftrieb verlieh. Der S&P 500 Bankenindex legte rund 3% zu. Goldman Sachs verbuchte ein Plus von über 7% und JPMorgan stieg um fast 6%.

Lockheed Martin Corp gab über 1% ab, nachdem das Unternehmen bekannt gegeben hatte, dass es den Raketenmotorhersteller Aerojet Rocketdyne Holdings für 4,4 Mrd. USD übernehmen will.

In Asien brechen die Aktien am Dienstag ein, da die neue COVID-Mutation weltweit zu Lockdowns führen dürfte.

Zum Zeitpunkt der Verfassung dieses Newsletters lag der chinesische Shanghai Composite 1,36% im Minus und der Shenzhen Component verbuchte einen Rückgang von 0,45%. Das US-Handelsministerium nahm mehr als 100 chinesische und russische Unternehmen in eine aktualisierte Liste mit Unternehmen auf, von denen es behauptet, dass sie Verbindungen zum Militär des jeweiligen Landes haben.

In Hongkong fiel der Hang Seng Index um 1,03%.

Der japanische Nikkei 225 fiel um 1,14% und der südkoreanische KOSPI gab 1,49% ab.

In Australien schloss der ASX 200 um 1,0% tiefer.

Die Bedenken um die neue COVID-Mutation namens B.1.1.7 brachte die europäischen Aktien auf ihren niedrigsten Wert seit Oktober. Die neue Mutation wurde im Vereinigten Königreich entdeckt und zwang die von PM Boris Johnson geführte Regierung, das Leben in London und Südostengland komplett herunterzufahren. Das Vereinigte Königreich ist abgeschottet, das viele Länder ihre Grenzen geschlossen haben.

Die gute Nachricht ist, dass die bestehenden COVID-Impfungen anscheinend auch gegen die neue Mutation wirksam sind. Nebenbei gesagt: die European Medicines Agency hat die von Pfizer und BioNTech produzierte Covid-Impfung soeben zugelassen. Deutschland, Frankreich, Italien und andere europäische Länder werden ihre Impfprogramme am Sonntag starten.

Fiat Chrysler und der französische Fahrzeughersteller PSA erhielten gestern die kartellrechtliche Freigab der EU für ihren 38 Mrd. USD schweren Deal. Das neue Unternehmen wird der viertgrösste Fahrzeughersteller der Welt sein. Das neue Unternehmen namens Stellantis wird Marken wie Fiat, Dodge, Opel, Peugeot, Jeep, Ram und Maserati umfassen.

Am Rohstoffmarkt fallen die Preise weiter aufgrund von Sorgen, dass die neue COVID-Mutation zu neuen Lockdowns führen und die Nachfrage nach Rohöl noch stärker belasten könnte. Sowohl WTI als auch Brent haben über 2,10% abgegeben, nachdem sie in den letzten beiden Monaten rund 40% gestiegen sind, um ihren Höchstwert in neun Monaten zu erreichen.

Gold reagierte positiv auf das vor kurzem genehmigte Anreizpaket in den USA, aber das Metall geht zurück, da die Anleger sich stärker auf die Erholung des USD konzentrieren. Die Gold-Futures liegen 0,08% niedriger bei 1.881 USD, nachdem sie zum ersten Mal seit Anfang November über 1.900 USD gelegen waren.

Bei den Devisen erholt sich der US-Dollar, da die Anleger nach sicheren Häfen suchen. Der USD-Index ist um 0,26% auf 90,188 gestiegen. Der EURUSD ist um 0,16% auf 1,2222 gefallen.

Das Pfund Sterling fällt gegenüber beiden Leitwährungen, da London gerade einen kompletten Lockdown angekündigt hat. Was den Brexit angeht, so kam etwas Hoffnung auf, nachdem Johnson angekündigt hatte, dass er bereit sei, was die Fischereien angeht Kompromisse einzugehen und einen neuen Vorschlag zu den Fischereirechten unterbreitete.


 
Live chat