DISCLAIMER

Our systems have detected that you are using a computer with an IP address located in the USA.
If you are currently not located in the USA, please click “Continue” in order to access our Website.

Local restrictions - provision of cross-border services

Swissquote Bank Ltd (“Swissquote”) is a bank licensed in Switzerland under the supervision of the Swiss Financial Market Supervisory Authority (FINMA). Swissquote is not authorized as a bank or broker by any US authority (such as the CFTC or SEC) neither is it authorized to disseminate offering and solicitation materials for offshore sales of securities and investment services, to make financial promotion or conduct investment or banking activity in the USA whatsoever.

This website may however contain information about services and products that may be considered by US authorities as an invitation or inducement to engage in investment activity having an effect in the USA.

By clicking “Continue”, you confirm that you have read and understood this legal information and that you access the website on your own initiative and without any solicitation from Swissquote.

Research Market strategy
by Swissquote Analysts
Daily Market Brief

Wall Street steigt aufgrund von Hoffnungen zu Anreizen über 1%; alle Augen auf Fed gerichtet

1

Wall Street steigt aufgrund von Hoffnungen zu Anreizen über 1%; alle Augen auf Fed gerichtet

Von Strategy Desk

Die Wall Street ist am Dienstag gestiegen, da die Anlegerstimmung durch den Optimismus um ein massives Konjunkturpaket, das der Kongress wohl genehmigen wird, Auftrieb erhält. In der Zwischenzeit warten die Anleger auf Hinweise von der Fed, die am Mittwoch ihre letzte Sitzung in diesem Jahr abhalten wird.

Der S&P 500 stieg um 1,29%, der Dow Jones legte 1,13% zu und der Nasdaq zog dank eines Anstiegs der Apple-Aktie um 1,25% an. Der iPhone-Hersteller erreichte nach einem Anstieg um 5% ein Dreimonatshoch, nachdem ein Bericht des Nikkei meldete, dass das Unternehmen plane, die iPhone-Produktion in der ersten Hälfte des nächsten Jahres um 30% zu erhöhen. Mit der Angelegenheit vertraute Quellen sagten den asiatischen Medien gegenüber, dass Apple die Lieferanten gebeten habe, bis zu 96 Mio. Smartphones herzustellen, einschliesslich des iPhones 12 und des iPhones 11.

Die Aktien erhalten durch die Nachrichten Auftrieb, dass die Gespräche zum nächsten COVID-Konjunkturpaket Fortschritte machen, da Demokraten und Republikaner entschlossener zu sein scheinen, eine weitere Anreizrunde einzuführen. Der Optimismus hat dem S&P 500 dabei geholfen, sich nach einer viertägigen Verluststrecke zu erholen, die mit den steigenden COVID-Fällen in den meisten US-Staaten zu tun hatte. New York hat die Einschränkungen sogar noch verstärkt und viele US-Regionen werden nachziehen. Die Anleger warten darauf, dass die vor kurzem genehmigte COVID-Impfung in den kommenden Monaten an die breite Masse vertrieben wird.

Der Technologiesektor zeigte unter den 11 grössten Sektoren des S&P 500 die beste Performance.

Heute dürfe die Fed für die nächste Zukunft eine lockere Geldpolitik andeuten. Die Prognosen für 2021 könnten sich aufgrund der Einführung der Impfung verbessern.

Moderna wird wohl als zweiter Impfstoffhersteller die FDA-Zulassung erhalten, da die Regulierungsbehörde keine Bedenken hinsichtlich der Studie in der Endphase hat und die Impfung wohl am Freitag zulassen wird. Die Moderna-Aktie fiel dennoch über 3%.

In Asien zeigen sich die Aktien am Mittwoch weitgehend positiv und steigen wie die US-Aktien. Die Anleger konzentrieren sich auf die Nachrichten zur COVID-Impfung und das anstehende US-Anreizpaket.

Zum Zeitpunkt der Verfassung dieses Newsletters lag der chinesische Shanghai Composite 0,12% im Plus und der Shenzhen Component verbuchte einen Anstieg von 0,04%, nachdem er tiefer eröffnet hatte. Die chinesischen Politiker werden später diese Woche im Rahmen der Central Economic Work Conference zusammenkommen, um für das nächste Jahr wirtschaftliche Prioritäten aufzustellen.

Der japanische Nikkei 225 schloss 0,25% höher.

Honda gab gestern bekannt, dass es im Rahmen von vier Kampagnen weltweit über 1,8 Mio. Fahrzeuge zurückrufen wird. Einige der Rückrufe stehen im Zusammenhang mit gemeldeten Bränden. Mehr als 80% der zurückgerufenen Fahrzeuge befinden sich in den USA.

Der südkoreanische KOSPI liegt 0,45% im Plus, und dies, obwohl das Land am Mittwoch einen Rekordwert von 1078 neuen Coronavirusinfektionen meldete.

In Australien schloss der ASX 200 um 0,72% höher.

In Hongkong stieg der Hang Seng Index um fast 1%. Der gesetzgebende Rat der Stadt wird nächste Woche über ein Anreizpaket von 5 Mrd. HK$ (645 US$) bis 6 Mrd. HK$ für betroffene Unternehmen abstimmen.

Die Ölpreise gehen am Mittwoch aufgrund eines wöchentlichen Berichts des American Petroleum Institute zurück, der für die letzte Woche einen unerwarteten Anstieg von 1,973 Mio. Barrel zeigte, während die Analysten von einem Rückgang von 3,5 Mio. Barrel ausgegangen waren. Die Anleger sind zudem wegen der stärkeren Einschränkungen in vielen US-Staaten und europäischen Ländern besorgt. Sowohl WTI als auch Brent gaben bisher über 0,20% ab.

Gold weist eine positive Tendenz auf, da sich die Anleger auf das US-Konjunkturpaket und die anstehende Zinsentscheidung der Fed konzentrieren. Die Einführung der COVID-Impfung unterstützt ebenfalls die Hoffnungen auf eine schnelle Konjunkturerholung. Das Metall hat 0,27% auf 1.860 USD zugelegt.

Bei den Devisen ist der US-Dollar die dritte Sitzung in Folge bärisch, da das Interesse an risikoreichen Anlagen von dem Optimismus um die COVID-Impfung, die lockere Politik der Fed und neue Anreize beflügelt wird. Der USD Index liegt 0,03% tiefer bei 90,388, ein neues Rekordtief seit April 2018. Der EURUSD ist um 0,07% auf 1,2160 gestiegen.

Das Pfund Sterling erfährt nach einer starken Sitzung am Dienstag eine Korrektur, angetrieben durch Berichte, dass ein Brexit weiter möglich sei. Der britische Premierminister Boris Johnson wiederholte jedoch erneute, dass ein No-Deal-Brexit die wahrscheinlichste Möglichkeit ist.

 
Live chat