DISCLAIMER

Our systems have detected that you are using a computer with an IP address located in the USA.
If you are currently not located in the USA, please click “Continue” in order to access our Website.

Local restrictions - provision of cross-border services

Swissquote Bank Ltd (“Swissquote”) is a bank licensed in Switzerland under the supervision of the Swiss Financial Market Supervisory Authority (FINMA). Swissquote is not authorized as a bank or broker by any US authority (such as the CFTC or SEC) neither is it authorized to disseminate offering and solicitation materials for offshore sales of securities and investment services, to make financial promotion or conduct investment or banking activity in the USA whatsoever.

This website may however contain information about services and products that may be considered by US authorities as an invitation or inducement to engage in investment activity having an effect in the USA.

By clicking “Continue”, you confirm that you have read and understood this legal information and that you access the website on your own initiative and without any solicitation from Swissquote.

Im Dienst der Bürger

Verwaltung

Die Blockchain wird viele Verwaltungsdienste vereinfachen. Ein Segen für Entwicklungsländer.

Wenn von der Blockchain-Revolution die Rede ist, denken die meisten zunächst an bestimmte Wirtschaftssektoren, die durch die neue Technologie transformiert werden dürften. Doch diesmal könnte der Impuls ausnahmsweise von Behördenseite kommen, wo zahlreiche Neuerungen zu beobachten sind. «Es kann sein, dass die Regierungen die Unternehmen überholen», sagt zumindest Vincent Pignon, CEO von WeCan.Fund.

In Ghana arbeitet beispielsweise die NGO Bitland gemeinsam mit den Behörden daran, das Grundbuch des Landes in die Blockchain zu schreiben.

«Das mag vielleicht absolut belanglos erscheinen, doch viele Länder haben kein zuverlässiges Grundbuch, was viele Probleme mit sich bringt», erklärt Grégoire Revenu, Managing Partner der Investmentbank Bryan, Garnier & Co. Wer in Ghana Land kauft, weiss tatsächlich häufig nicht, ob es dem Verkäufer auch wirklich gehört. Eine echte Investitionsbremse. Ganz zu schweigen davon, dass Grundbücher häufig von der wenig vertrauenswürdigen Regierung nach Gusto verändert werden oder sogar ganz verloren gehen. Nach dem katastrophalen Erdbeben 2010 auf Haiti etwa waren alle öffentlichen Register des Landes zerstört. Und obwohl zahlreiche Organisationen ihr Bestes gaben, war es bei Tausenden Parzellen unmöglich, die rechtmässigen Besitzer auszumachen. Das führte zu vielen Konflikten. Noch heute, fast zehn Jahre nach der Katastrophe, stocken viele Wiederaufbauprojekte aufgrund ungeklärter Eigentumsverhältnisse.

«Bei solchen Angelegenheiten ist die Blockchain genau das Richtige», meint Grégoire Revenu. «Sie ist wie ein grosses fälschungssicheres Kassenbuch, in dem alle Transaktionen dauerhaft und von allen nachvollziehbar registriert werden.» Neben Ghana arbeiten vor allem Honduras und Indien an der Einführung virtueller Grundbücher.

Blockchains können zudem auch als eine Art Schutzschild gegen Betrug und Korruption funktionieren. Mehrere Länder testen die Technologie derzeit bei Wahlverfahren. Im März 2018, im Zuge der letzten Präsidentschaftswahlen in Sierra Leone, wurde die Blockchain Agora in einigen Wahllokalen getestet.

Der Kanton Genf betreibt inzwischen sein Handelsregister auf Blockchain-Basis

 

In der Schweiz arbeitet das Start-up Procivis an einer E-Voting-Plattform auf Blockchain-Basis. «Als ich gesehen habe, wie hoch der Digitalisierungsgrad im öffentlichen Dienst von Estland ist, war ich schwer beeindruckt », berichtet Daniel Gasteiger, Gründer und CEO von Procivis. «Die Blockchain könnte bei Wahlen sehr nützlich sein, aber es wird Zeit brauchen, da Wählervoten und die digitale Identität in Demokratien extrem sensible Themen sind.»

In der Zwischenzeit entsteht auf lokaler Ebene ein Projekt nach dem anderen. Seit 2018 erprobt die Stadt Zug ein elektronisches Abstimmungsverfahren per Blockchain. Der Kanton Genf wiederum hat sein Handelsregister mithilfe dieser Technologie digitalisiert. Das jetzt dezentrale Register kann von jedermann zu jedem beliebigen Zeitpunkt eingesehen und genutzt werden. Zudem sind die Daten unveränderlich, können also nach dem Speichern nicht mehr gelöscht oder geändert werden. Früher oder später will der Kanton Genf die Blockchain-Technologie auch auf andere Verwaltungsdienste wie das Finanzamt ausdehnen.

 
Live chat