_
Kryptowährungen

Diese virtuellen Währungen sind zwar für ihre extreme Volatilität bekannt, andererseits jedoch auch für ihre hohen Renditen. Fordern Sie diese Anlageklasse heraus und entdecken Sie die 12 Währungen auf unserer Plattform.

Geben Sie Volatilität eine Chance

Die Vorteile

check
Vielversprechende neue Anlageklasse
Kryptowährungen sind ein vielversprechender neuer Markt mit einer steigenden globalen Liquidität

check
Hohe Volatilität
Die hohe Volatilität von Kryptowährungen geht zwar mit erhöhten Risiken einher, bietet aber auch beispiellose Chancen

check
Kryptowährungen schlafen nie
Sie können Kryptowährungen rund um die Uhr handeln

Der Swissquote-Vorteil
_

 Handel von Kryptowährungen: Handeln Sie die 12 wichtigsten Kryptowährungen mit niedrigen Gebühren und tauschen Sie sie gegen Fiatwährungen.

 Das Original: Wir bieten nicht nur ein Engagement in Kryptowährungen über CFDs oder Derivate an. Sie können echte Krypto-Anlagen in Ihrem Swissquote Wallet traden und halten.

 Schweizer Sicherheit: Profitieren Sie von der Sicherheit einer regulierten und börsenkotierten Schweizer Bank.

 

 

12-cryptos

Keine Grenze nach oben
_

Kryptowährungen zählen zu den Anlageklassen, die sich in den letzten Jahren am besten entwickelt haben, und sie verzeichnen immer noch regelmässig beeindruckende Wachstumssprünge.

Nutzen Sie alle Vorteile von Kryptoanlagen mit Swissquote.

 
 
 
 
 

Die wichtigsten Kryptowährungen

Swissquote bietet insgesamt 12 Kryptowährungen und unzählige Möglichkeiten. Erfahren Sie mehr über die Vorteile der einzelnen digitalen Währungen auf unserer Plattform.

headercardsbitcoin.png

Bitcoin
(XBT)

_

"Bitcoin ist der König und
der Ahne aller Kryptowährungen"

Der Token wurde 2009 von einem Unbekannten unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto gegründet und gibt am Kryptomarkt weiter den Takt an.

Ein Drittel des Handelsvolumens entfällt auch heute noch auf Bitcoin. Derzeit hängen die Kurse der Altcoins von den Schwankungen der ältesten Kryptowährung ab. Verfechter betrachten Bitcoin als digitales Gold, dessen Wert langfristig nur steigen kann.

Entdecken

headercardsethereum-eth-logo-copy.png

Ethereum
(ETH)

_

"Die Plattform
der Smart Contracts"

Ether, 2015 von dem genialen Vitalik Buterin ins Leben gerufen, sorgte von Anfang an für Aufsehen.

Gemessen an der Kapitalisierung ist Ether heute noch die zweitwichtigste Kryptowährung.

Sie ermöglicht Smart Contracts, die sich automatisch abwickeln, sodass ein Eingreifen Dritter überflüssig ist.

Viele Unternehmen und Entwickler experimentieren mit Anwendungsmöglichkeiten dieses Tokens.

headercardslitecoin.png

Litecoin
(LTC)

_

"Schneller als
Bitcoin"

Die Kryptowährung, die ebenfalls unter den Top Ten rangiert, ist von Bitcoin inspiriert und nutzt dieselben technischen Grundlagen, beschleunigt jedoch die Transaktionen.

So benötigt Litecoin zweieinhalb Minuten zur Erstellung eines Datenblocks, während Bitcoin zehn Minuten braucht. 

Das Mining ist ebenfalls einfacher. Zudem sind die Transaktionsgebühren deutlich niedriger.

 

headercardxrp.png

Ripple
(XRP)

_

"Der Meister des internationalen
Zahlungsverkehrs"

 Die 2012 vom kalifornischen Unternehmen Ripple lancierte Kryptowährung soll den internationalen Zahlungsverkehr beschleunigen und die Kosten senken.

XRP ist eine sogenannte Bridge Currency zwischen zwei Währungen und ermöglicht, die gesamte Transaktion (absenden, wechseln und empfangen) in wenigen Sekunden abzuwickeln.

XRP folgt dicht auf Ethereum und belegt den dritten Platz im Ranking der Kryptowährungen.

headercardsbitcoin.png

Bitcoin Cash
(BCH)

_

"Der kleine
Bruder"

Dieser Token ging aus der Abspaltung (Hard Fork) von Bitcoin am 1. August 2017 hervor.

 Er nutzt die Bitcoin-Blockchain, sorgt aber für schnellere und billigere Transaktionen als sein grosser Bruder. 

Bitcoin Cash belegt Platz fünf unter den Kryptowährungen.



 

headercardchainlink.png

Chainlink
(LINK)

_

"Dezentralisierte
Informationen"

Der Kurs des Tokens auf dem Ethereum-Netz befindet sich seit zwei Jahren auf einem enormen Höhenflug, während die meisten anderen Kryptowährungen Verluste verzeichneten. Ziel von ChainLink ist die Integration sogenannter Off-chain-Informationen (die nicht auf der Blockchain sind).

Damit soll das gesamte Ökosystem gefördert werden. Die Zusammenlegung verschiedener Quellen gewährleistet die Zuverlässigkeit einer Information. Das Projekt ist Gegenstand vieler Partnerschaften und stellt einen wichtigen Schritt zu einem dezentralisierten Finanzwesen (Defi) dar.

 

headercardsethereumclassic.png

Ethereum Classic
(ETC)

_

"Die Wahl
der Puristen"

ETC ist das Originalmodell von Ethereum. Diese Kryptowährung entstand aus einer Abspaltung (Fork) in der Community infolge eines umfassenden Hackerangriffs auf Ethereum im Jahr 2016. 

Während die meisten Entwickler die Blockchain nach dem Hack zurückdrehen und so tun wollten, als ob der Angriff nie stattgefunden hätte, wollte eine Handvoll Unbeugsamer das Ereignis durchaus akzeptieren und die Blockchain nach ihren Prinzipien weiterführen. Obwohl Ethereum Classic heute bei den Entwicklern deutlich weniger Anklang findet als Ethereum, kann der Token die Funktionen auf der Ethereum-Blockchain nutzen.

 

headercardseos.png

EOS
(EOS)

_

"Der Konkurrent
von Ethereum"

EOS gehört zur dritten Blockchain Generation. Die Kryptowährung beruht auf einem ähnlichen Konzept wie Ethereum, weil auch sie die Entwicklung dezentralisierter Anwendungen (Dapps) ermöglicht. Im Gegensatz zu Ethereum benutzt EOS jedoch ein sogenanntes Delegated-Proof-of-Stake-System, das sich auf ausgesuchte Validatoren stützt.

Dadurch wird die Abwicklungsgeschwindigkeit erheblich beschleunigt und die Anzahl der Transaktionen deutlich erhöht. Anlässlich des 2018 abgeschlossenen ICO wurden rekordverdächtige 4 Mrd.Dollar aufgebracht. Seitdem ist der Token regelmässig gestiegen und zählt inzwischen zu den Top Ten.

headercardstellar.png

Stellar
(XLM)

_

"Unbeschränkte
Zahlungen"

 Stellar, das 2014 vom Ripple-Mitbegründer gestartete Projekt, basiert auf demselben Protokoll.

Während sich Ripple und sein XRP in erster Linie an Finanzinstitute richten, zielt Stellar (XLM) auf den Markt für Peer-to-Peer-Zahlungen ab, also die Überweisung von kleineren Beträgen.

Der Token hat zuletzt eine steile Entwicklung genommen und rangiert unter den Top 20.




 

headercardtezos.png

Tezos
(XTZ)

_

"Der
Ethereum-Killer"

Die Entwickler stellen Tezos gern als Ethereum-Killer vor. Der Token verwendet ebenso wie EOS ein Delegated-Proof-of-Stake-System: Als Entschädigung dafür, dass man Blocks auf der Blockchain erstellt und sie überprüft, kann man mehr Tezos erhalten.

Die Kryptowährung bietet ein etwas sichereres und schnelleres Umfeld als Ethereum.

Zudem verhindert sein Governance-Modell Forks. Tezos gehört zu den Top Ten und den Tokens mit der derzeit besten Performance.

 

headercardsaugur.png

Augur
(REP)

_

"Dezentralisierte
Wetten"

Augur funktioniert auf der Ethereum Blockchain und ermöglicht Wetten darauf, mit welcher Wahrscheinlichkeit ein Ereignis eintritt. Genauer gesagt können die Nutzer Wahrscheinlichkeitsanteile kaufen.

Die Quoten hängen, ähnlich wie bei Sportwetten, von Angebot und Nachfrage ab. 

Hier wird das Eintreten des Ereignisses jedoch nicht von einer zentralen Stelle validiert, sondern von den Nutzern überprüft. Dieses Vorgehen unterbindet jegliche Manipulation.

 

headercards0x.png

0x
(ZRX)

_

"Dezentralisierter
Handel"

Der auf dem Ethereum-Standard basierende ERC20-Token soll das dezentralisierte Traden auf der Ethereum Blockchain erleichtern. Er baut auf einem Protokoll auf, mit dem ERC20- Token Peer-to-Peer gehandelt werden können.

Anlässlich des ICO wurde 2017 eine hervorragende Performance verzeichnet. Danach stieg der Wert von 0x steil, fiel jedoch seitdem wieder. Heute zählt 0x zu den Top 50.





 



Stellen Sie auf der beliebtesten Multi-Asset-Trading-Plattform
der Schweiz Ihr eigenes Portfolio zusammen


Trading starten


Risikohinweis betreffend Digitale Vermögenswerte 

 

Krypto-Trader interessieren sich auch für …
_

Forex

Optimieren Sie Ihre Trading-Strategie und diversifizieren Sie Ihr Engagement in Fiatwährungen

Erfahren Sie mehr

Swiss DOTS

Ein Marktplatz für OTC-Derivate mit über 90’000 Produkten und attraktiven Handelsbedingungen

Erfahren Sie mehr

FAQ - Allgemeine Fragen
_

Wie kann ich Kryptowährungen traden?

Sie können Kryptowährungen auf Ihrer eTrading-Plattform oder im Kryptowährungsbereich Ihres eBanking-Portals traden.

Voraussetzung ist ein Trading-Konto von Swissquote, auf dem sich Barmittel in EUR und/oder USD befinden, da Kryptowährungen zurzeit nicht direkt für CHF gehandelt werden können.

Muss ich Depotgebühren bezahlen?

Sie müssen keinerlei Depotgebühren bezahlen.

Muss ich Transaktionsgebühren bezahlen?

Wir sind eine vollständig regulierte Schweizer Bank und bieten wettbewerbsfähige Transaktionsgebühren an, die mit zunehmender Trading-Zahl sinken. Weitere Einzelheiten können Sie dem Abschnitt zur Preisgestaltung auf unserer Website entnehmen.

Wie hoch ist der Mindesttransaktionsbetrag?

Der Mindestkauf- bzw. -verkaufsbetrag für Kryptowährungen beträgt 25 EUR/USD.

Wo finde ich die Charts?

Das Performancediagramm finden Sie auf der Plattform für Krypto-Anlagen unter Mein Konto > Kontoübersicht > Krypto-Anlagen > Trade > Details anzeigen. Es ist auch auf der Seite Märkte & Kurse unter Krypto-Anlagen sowie in der Swissquote-App unter Märkte & Kurse > Kryptowährungen abrufbar.

Wann ist das Abwicklungsdatum von Kryptowährungen?

Die Abwicklung der Transaktionen erfolgt augenblicklich.

Welche sind die Unterverwahrer und Liquiditätsgeber, derer sich die Bank für Kryptowährung bedient?

• Bitstamp Limited, 5 New Street Square, EC4A 3TW London, Vereinigtes Königreich (für Ethereum, Litecoin, Ripple und Bitcoin Cash).

• Bitstamp Europe S.A., 10, Rue Antoine Jans, L-1820 Luxemburg, Luxemburg (für Bitcoin).

• Coinbase UK, Ltd und CB Payments. Ltd, 5 Fleet Place, EC4M 7RD London, Vereinigtes Königreich (für EOS, Stellar, ChainLink, Tezos, Ethereum Classic, Augur und 0x).

Was ist Swissquotes derzeitige Geschäftspolitik hinsichtlich Hard Forks oder ähnlichen Ereignissen?

Während die Behandlung von Hard Forks und ähnlichen Ereignissen (inkl. «Airdrops» und anderen Tokenzuteilungsereignissen) aus rechtlicher und tatsächlicher Sicht ungeklärt ist, besteht Swissquotes aktuelle Geschäftspolitik darin, betroffene Kunden in der Art und Weise zu unterstützen, die Swissquote für angemessen hält, damit sie von solchen Ereignissen profitieren können. Weitere Einzelheiten finden Sie in unserer Richtlinie zu Hard Forks und ähnlichen Ereignissen sowie in Abschnitt 12 unseres Vertrags zu digitalen Vermögenswerten.

Sind Kryptowährungen nach schweizerischem Recht steuerpflichtig?

Ja, Schweizer Steuerzahler müssen ihre digitalen Währungen in der Steuererklärung angeben. Swissquote stellt Ihnen jedes Jahr im Januar die Details zu Ihren Positionen in Kryptowährungen bereit, damit Sie diese korrekt deklarieren können. Sie finden diese Informationen im Menü «Dokumente» Ihres Kontos.

FAQ - Einzahlungen und Abhebungen
_

Kann ich Swissquote als «Wallet» verwenden (Ein- und Auszahlungen oder Einkäufe tätigen)?

Sie können XBT oder ETH von/zu einem externen Wallet übertragen, das Sie persönlich besitzen. Zahlungen und Übertragungen in Kryptowährungen direkt von Ihrem Swissquote-Konto an Dritte sind nicht zulässig.

Wie kann ich Kryptowährungen auf ein externes Wallet übertragen?

1. Für den Zugriff auf Kryptowährungsfunktionen ist ein Swissquote Trading-Konto erforderlich.

2. Wenn sie die Kryptowährungsdienste für Ihr Konto noch nicht aktiviert haben, können Sie dies von Ihrer Kontoübersicht aus tun.

3. Gehen Sie zum Abschnitt Zahlungen & Übertragungen und wählen Sie die Registerkarte Überweisungen von Kryptowährungen aus. Alternativ können Sie auf diesen Service auch im Abschnitt Kryptowährungen Ihres eBanking-Portals unter dem Tab «Balance» (Kontostand) zugreifen.

4. Klicken Sie auf die Adressen-Whitelist und fügen Sie die Adresse des externen Wallets, auf das Sie die Kryptowährung übertragen wollen, hinzu.

5. Wählen Sie auf der Registerkarte Krypto-Übertragungen Abheben.

6. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Überweisung abzuschliessen.

Wie kann ich Kryptowährungen auf mein Swissquote-Wallet übertragen?

1. Für den Zugriff auf Kryptowährungsfunktionen ist ein Swissquote Trading-Konto erforderlich.

2. Wenn sie die Kryptowährungsdienste für Ihr Konto noch nicht aktiviert haben, können Sie dies von Ihrer Kontoübersicht aus tun.

3. Gehen Sie zum Abschnitt Zahlungen & Übertragungen und wählen Sie die Registerkarte Überweisungen von Kryptowährungen aus. Alternativ können Sie auf diesen Service auch im Abschnitt Kryptowährungen Ihres eBanking-Portals unter dem Tab «Balance» (Kontostand) zugreifen.

4. Wählen Sie auf der Registerkarte Krypto-Übertragungen Einzahlen.

5. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Überweisung abzuschliessen.

Bitte beachten Sie, dass Überweisungen nur von den in unserer Plattform aufgeführten Whitelist-Börsen oder von einem Wallet erlaubt sind, bei der Sie der alleinige Besitzer des privaten Schlüssels sind, der mit der/den öffentlichen Adresse(n) verbunden ist.

Einzahlungen von anderen Börsen oder aus Wallets von Verwahrern (Custody-Wallets) werden abgelehnt und können zu zusätzlichen Transaktionskosten führen.

Welche Kryptowährungen kann ich an Swissquote senden?

Ihr Swissquote-Wallet unterstützt derzeit nur Überweisungen für die folgenden Kryptowährungen: XBT und ETH. Der Versuch, andere Währungen einzuzahlen, kann zum Verlust Ihrer übertragenen Gelder führen. 

Kann ich Kryptowährungen von/zu einer Kryptowährungsbörse übertragen?

Übertragungen von einer Börse

Sie können Kryptowährungen von jeder der folgenden Börsen auf Ihr Swissquote-Konto übertragen:

  • Coinbase
  • Kraken
  • Bittrex
  • Gemini
  • Bitstamp

Übertragungen von allen anderen Börsen werden abgelehnt und können zusätzliche Transaktionskosten verursachen.

Bitte beachten Sie, dass bei Übertragungen von Börsen aus gesetzlichen Gründen zusätzliche Bestätigungsschritte erforderlich sind: Sie müssen hierbei Screenshots der Transaktion vorlegen.

Übertragungen zu einer Börse

Übertragungen von Ihrem Swissquote-Wallet zu einer Kryptowährungsbörse werden derzeit nicht unterstützt. Der Versuch, Kryptowährung zu einer Börse zu übertragen, könnte zum Verlust der übertragenen Gelder führen.

Gibt es einen Höchsteinzahlungsbetrag für Kryptowährungen?

Für Einlagen von Kryptowährungen (z. B. Einzahlungen auf Ihr Swissquote-Konto) im Wert von über USD 100'000 kontaktieren Sie bitte unser Customer Care.

Kann ich Kryptowährungen während des Wochenendes senden/empfangen?

An Wochenenden oder an Feiertagen beauftragte Überweisungen werden ab dem folgenden Arbeitstag bearbeitet.

Berechnet Swissquote Gebühren für die Überweisung von Kryptowährungen?

Es fallen keine Gebühren für Kryptowährungseinlagen mit einem Wert von oder über USD 500 an. Für Einzahlungen unter diesem Wert und für Abhebungen wird eine Pauschalgebühr von USD 10 erhoben.

Gibt es einen Mindesteinzahlungsbetrag für Kryptowährungen?

Es gibt zwar keinen Mindesteinzahlungsbetrag, beachten Sie jedoch, dass Ihr Swissquote-Wallet nur 8 Dezimalstellen unterstützt. Dies bedeutet, dass Einzahlungen von kleineren Kryptowährungsbruchteilen nicht erfasst werden.

Warum wurde meine Ethereum-Einzahlung abgelehnt?

Da Ethereum-Transaktionen bei Swissquote mittels Smart Contracts generiert werden, ist ein unzureichendes Ethereum-Gas-Limit ein häufiger Grund, warum Ether-Einzahlungen abgelehnt werden. Wir empfehlen Ihnen, vor der Transaktion ein Gas-Limit von 40’000 bei Ihrem externen Wallet anzugeben. So können Sie eine prompte Ausführung sicherstellen. Einzelheiten, wie Sie Gas-Limits einrichten, finden Sie in der Hilfe Ihres externen Wallets. Wenn Sie es weiterhin mit abgelehnten Transaktionen zu tun haben und die Ursache nicht klären können, setzen Sie sich bitte mit unserem Customer Care Center in Verbindung.

Werden alle Bitcoin-Adressformate bei Übertragungen unterstützt?

Ja, alle Bitcoin-Adressformate werden unterstützt.